Beratungsformen in der integrativen Lerntherapie
16./17.03.2018
Freitag 18.00- 21.30, Samstag 10.00- 17.30 Uhr (12 Ustd)

 

Inge Kempf-Kurth
 

Überblick:
Neben der lerntherapeutischen Arbeit im engeren Sinne ist das Beraten ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Als Berater/-innen haben wir es zu tun mit Eltern/Erziehungsberechtigten, Lehrern und anderen Fachpersonen im Umfeld des Kindes/Jugendlichen, aber wir beraten auch die Kinder und Jugendlichen selbst.
Voraussetzungen  für das Beraten sind personale Kompetenzen wie z. B.  Selbstwahrnehmung und Selbstfürsorge, Ich-Stärke und Ich-Stabilität, Realitätssinn und Abgrenzungsfähigkeit.
Hinzu kommen Kompetenzen für Gesprächsführung im engeren Sinne.  Dazu gehören: Gespräche führen mit unterschiedlichen Personengruppen, Rückmeldungen geben, mit Konflikten umgehen.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die bewusste Übernahme der Berater/-innen- Rolle: Wie stelle ich den geeigneten Beratungsrahmen her? Wie gehe ich mit meinem Gegenüber so in Kontakt, dass ein Gesprächsprozess möglich wird?

 

Themen im Einzelnen:
-    Beratungsanlässe und -aufträge in der lerntherapeutischen Arbeit

-    systemische und organisationale Bedingungen für lerntherapeutische Beratung

-    Kompetenzen für Beratung: Gesprächsfördernde Strategien und Haltungen

-    Beratung als Form des kooperativen Lernens

-    Gespräche vor- und nachbereiten

-    persönliche Ziele und Perspektiven

-    Selbstmanagement und Selbstsorge

Lernmethoden:
In diesem Workshop wird über einige Basics zum Thema Beratung im Plenum informiert. Außerdem soll mit der gesamten Gruppe der Lernprozess während des Seminars  reflektiert und durch zusätzlichen Input unterstützt werden (u. a. auch Leseempfehlungen). Im gesamten Verlauf soll durch praktische Übungen in Teilgruppen das persönliche Lernen intensiviert werden.

Zielgruppe:
Dieses Seminar wendet sich an fortgeschrittene Lerntherapeuten/-innen sowie Interessierte aus angrenzenden Berufsgruppen, die sich mit ihrer Beratungskompetenz beschäftigen wollen.

Im Sinne eines aktiven Arbeitsprozesses begrenzen wir die Gruppengröße auf 14, wir vergeben die Plätze in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Teilnahmegebühr: € 192,-