Basale  Ansätze zur individuellen Lese- und Rechtschreibförderung
16./17.09.2017 (Samstag 10-00- 17-30 Uhr, Sonntag 9.30- 17.00 Uhr; 16 Ustd.)
 
Margit Widmann


Überblick:
Dieses Seminar ist der Förderung von Kindern gewidmet, die im Lesen und Schreiben trotz kompetenter schulischer Vermittlung und vermehrten Übens immer weiter in einen Lernrückstand geraten sind.

Einen besonderen Fokus legen wir hierbei auf die Frage: „Was genau brauchen diese Kinder, um auf ihre eigene Art und Weise einen ressourcevollen Kompetenzzuwachs zu erleben?“

 

Individuelle Förderung setzt dort an, wo die Kinder bereits Kompetenzen aufgebaut haben– auch wenn es vielen gar nicht so bewusst ist. Ihnen diese bewusst zu machen und sie weiter auszubauen ist der Grundgedanke der individuellen Förderung.

Im Schwerpunkt des Seminars stehen Anregungen zu freien, d.h. materialungebundenen Gestaltungsmöglichkeiten für individuelle Förderprozesse, die Sie praxisnah ausprobieren und diskutieren können. Auf dem Hintergrund des Entwicklungsmodells des Schriftspracherwerbs lernen Sie exemplarisch gängige Förderprogramme kennen und diese unter übergeordneten fachlichen Aspekten einzuordnen.
 

Themen im Einzelnen:

- Überblick: Basiswissen zu den Regelungen und Vereinbarungen der deutschen Schriftsprache
 

Förderprogramme und deren Ansätze:

- Kieler Leseaufbau

- Lautgetreue Lese- und Rechtschreibförderung (C. Reuter- Liehr)

- Marburger Rechtschreibtraining (G. Schulte-Körne/F. Mathwig
)

Alternative Gestaltungsmöglichkeiten unter folgenden Fragestellungen:

- Wie stelle ich sicher, die Kinder auf ihrer aktuellen Entwicklungsstufe des Lese- und Rechtschreiberwerbs „abholen“ zu können?


- Wie ermittele und integriere ich die bereits aufgebauten Kompetenzen und Strategien der Kinder in die Förderung?

- Wie ergänze und gestalte ich die Förderung nach dem individuellen Bedarf der Kinder?

- Wie erreiche ich einen nachhaltigen Kompetenzzuwachs?

-   …


Lernmethoden:
Im Wechsel von Input und praxisnahen Übungen werden wir die einzelnen Stufen des Lese- und Rechtschreiberwerbs Schritt für Schritt beleuchten.
Hierbei erhalten Sie Einsicht in die Vermittlung der Grundregelungen und Grundkompetenzen der Rechtschreibung und des Lesens, wie sie in etablierten Förderprogrammen vermittelt werden und diskutieren offen deren Einsatz bei Kindern mit individuellem Förderbedarf. Im Schwerpunkt des Seminars werden freie Möglichkeiten der individuellen Förderung des Lesens und Schreibens vorgestellt, mit denen Sie praxisnah in Kleingruppen erste Erfahrungen sammeln können. Dabei wird u.a. auch der Einsatz von Spielen zur Förderung der Kulturtechniken im Bereich des Schriftspracherwerbs mit einbezogen.
 
Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten, die ein Grundlagenwissen in der individuellen Lese- und Rechtschreibförderung über die etablierten Förderprogramme hinaus erwerben wollen, sowie an Lehrerinnen und Lehrer, die gefährdete Kinder individuell in kleinen Gruppen fördern möchten.
Im Sinne eines aktiven Arbeitsprozesses begrenzen wir die Gruppengröße auf 14 TeilnehmerInnen, wir vergeben die Plätze in der Reihenfolge der Anmeldungen.


Teilnahmegebühr: 256,00 Euro




 
Zurück zur Übersicht