Supervision und Selbstsupervision -

Eine Einführung für pädagogische und therapeutische Berufe

Datum: 01.09.2018 (8 UStd.), Samstag 10:00 -17:30 Uhr

Inge Kempf-Kurth

 

Überblick:

Steigende Anforderungen im beruflichen Alltag, u.a. bedingt durch

- die Zunahme an Komplexität

- die Notwendigkeit zur Kooperation

- die Weiterentwicklung fachlicher Standards

erfordern regelmäßigen fachlichen Austausch und Reflexion.

In diesem eintägigen Workshop sollen Fälle der Teilnehmenden supervisorisch bearbeitet werden. Dabei werden Methoden vorgestellt, die für Selbstsupervision, individuell oder im kollegialen Kontext, geeignet sind.

Das gemeinsame Nachdenken über ihre Anwendbarkeit kann auch auch die Enteidungskompetenz für den jeweils eigenen Beratungsbedarf unterstützen. Kurze theoretische Einschübe als Hintergrundwissen runden die Praxis ab.

Neben der Bereitschaft, eigene Fälle und berufliche Fragestellungen einzubringen, können Neugier und Lust auf gemeinsames Beratungshandeln für einen spannenden Seminartag sorgen.

Die Themen im Einzelnen:

  • Supervision und Selbstsupervision, kurze Einführung und Begriffsklärung

  • Strukturelle Ansätze

  • Kreative Methoden

  • Voraussetzungen und Grenzen der Selbstsupervision

  • Reflexion der Anwendungsmöglichkeiten

Seminargestaltung:

Im Seminar wir praxisnahes Wissen vermittelt, das in Übungen ausprobiert und angewendet wird.

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten sowie Interessierte in verwandten Berufsfeldern. Im Sinne eines aktiven Arbeitsprozesses begrenzen wir die Gruppengröße auf 14, wir vergeben die Plätze in der Reihenfolge der Anmeldungen

Teilnahmegebühr: 128,00Euro