Unterrichtsbegleitende Dyskalkulieförderung in Klasse 7 und 8

28./29. April 2018 Samstag 10 – 17:30 Uhr, Sonntag 9:30 bis 17 Uhr (16 U-Std.)

Lilo Gührs

Überblick

Auch bei Jugendlichen beginnt eine Dyskalkuliebehandlung in der Regel im kleinsten Zahlenraum. Damit sie den ihnen gemäßen Bildungsweg gehen können, ist es aber oft nötig, sie parallel oder auch nach einer Dyskalkulietherapie unterrichtsbegleitend zu unterstützen. In dem Seminar werden exemplarisch Themen der Klassenstufen 7 und 8 besprochen. Dabei werden folgende Fragen beleuchtet: Unter welchen Kriterien kann der jeweilige Inhalt reduziert werden? Welche Voraussetzungen sind nötig und welche können evt. kompensiert werden? Zu jedem Thema wird das eigene Schulwissen aktualisiert (Grundwissen) sowie Überlegungen zur Methodik in der Vermittlung ausgetauscht.

Die Themen im Einzelnen

Für Klasse 7:

- Proportionale und antiproportionale Zuordnungen

- Dreisatz

- Prozentrechnung

- Boxplot

Für Klasse 8:

- Wahrscheinlichkeitsrechnung, Baumdiagramme

- Rechnen mit Termen, Umgang mit Formeln

- x-Gleichungen

- Lineare Funktionen

Lernmethoden

Das Seminar wechselt zwischen Inputphasen, gemeinsamer Reflexion und kleinen Übungen.

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Lerntherapeuten, die nicht Mathematiker sind und sich um Themen der Sekundarstufe 1 kümmern müssen. Im Sinne eines aktiven Arbeitsprozesses begrenzen wir die Gruppengröße auf 14, wir vergeben die Plätze in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Teilnahmegebühr: 256,00 Euro